Logo mschenk.de
Home

Profil
Unternehmen
Persönliches
Referenzen

Angebote
Internet
Berater?

Service
Öffentlich

Kontakt
Adressen
Feedback

Wozu Berater?

Immer wieder erhebt sich die Frage, wozu man eigentlich einen Berater engagieren soll, wenn es um so übersichtliche Dinge wie die Einrichtung eines Webservers oder einiger Mailadressen geht.

Die Erfahrung zeigt, daß mangelhafte Planung sehr viel Geld kosten kann, viel mehr Geld als die frühzeitige Einschaltung eines Beraters, der nicht nur hilft, kostspielige Irrwege zu vermeiden, sondern auch Wege zur produktiven Nutzung des Internets aufzeigt. Darüberhinaus sind die Möglichkeiten, mit Hilfe des Internets eigene Abläufe effizienter zu gestalten, sehr vielfältig.

Einige Beispiele für vermeidbare "Abenteuer":

(Anmerkung: Die folgenden Beispiele sind Erlebnisse aus unserer eigenen Beratungspraxis. Keine der Episoden entstammt fremden Quellen!)

Überstürztes Engagement

Ein Interessent erkundigt sich nach der Möglichkeit, schnell ins Internet zu kommen. Nach einigen Fragen klärt sich die Situation: Anläßlich der Erstellung neuer Geschäftsdrucksachen kam die Überlegung auf, daß Visitenkarten ohne Mailadressen zu einem Imageproblem führen könnten. Wichtige Wettbewerber sind bereits im Internet vertreten. Dann klärt sich auch der avisierte Zeitrahmen: Es liegen bereits Korrekturabzüge von der Druckerei vor; für eine Entscheidung bleiben zwei Tage Zeit.

Es bleibt keine Zeit mehr, eine angepaßte Nutzung des Mediums "Internet" zu planen, vorzubereiten und einzuführen.

Die rechtzeitige Einschaltung eines Beraters hätte hier erhebliche Abstimmungs- und Einführungskosten vermieden. Zudem hätte die Möglichkeit bestanden, das Internet-Engangement sorgfältig zu planen und an die speziellen Gegebenheiten des Unternehmens anzupassen.

Zum Anfang der Seite

Unkenntnis der Internet-Gepflogenheiten

Ein international tätiges Unternehmen möchte sein WWW-Angebot und seine Mailadressen unter einer Domain, die dem Firmennamen ähnlich ist, einrichten. Leider ist die betreffende Domain firmenname.com bereits vergeben.

Da es entsprechende Markenrechte gibt, entscheidet sich der Interessent für die Domain xxx-firmenname.com. Die drei "x" sollen drei Sterne symbolisieren. Angepaßte Geschäftsdrucksachen werden erstellt und kommen in Umlauf.

Leider hatten die Entscheider übersehen, daß in den USA das Kürzel "xxx" ein Erkennungsmerkmal für harte Pornographie ist.

Die rechtzeitige Einschaltung eines Beraters hätte hier geholfen, einen erheblichen Imageschaden zu vermeiden.

Zum Anfang der Seite

Schlecht vorbereitete Nutzung von Mail

Ein Unternehmen wirbt in Zeitungsanzeigen mit der Aufforderung "Nutzen Sie die Bestellmöglichkeit per E-Mail!". Es zeigt sich aber, daß intern keine Verabredung besteht, wer sich um eingehende Mail kümmert und beantwortet. Mail an personalisierte Adressen wird wochenlang weder gelesen noch beantwortet. Die Möglichkeit, Mail an sog. "Role-Accounts" auszuliefern, ist unbekannt.

Der Schaden durch unbeantwortete Kundenanfragen ist nicht abschätzbar.

Die rechtzeitige Einschaltung eines Beraters hätte hier geholfen, eine konsistente Strategie zu erstellen, den Umgang mit dem Medium "Internet" zu üben und damit bestehende Kundenkontakte zu festigen und neue Kontakte zu ermöglichen.

Zum Anfang der Seite

Es geht auch anders!

URL: www.mschenk.de/angebot/berater.html Letzte Änderung: 24.04.2005 Anregungen, Kommentare, Kritik?
webmaster@mschenk.de